Unsere Aktuelle Ausstellung

  • KLAUS REINCKE

    28. JANUAR – 31. MÄRZ 2018

    Eröffnung  Freitag 28.01.2018 11 Uhr

    Begrüßung: Reinhart Richter, skulptur-galerie.de
    Einführung: Dr. Ulrike Hamm

    Zu den Hauptthemen im bildhauerischen Schaffen von Klaus Reincke zählt die menschliche Gestalt, wobei sich eine Vorliebe für die weibliche Figur herauskristallisiert.
    In seinen figürlichen Arbeiten beschäftigt er sich intensiv mit Formstrukturen, Gewichts- und Massenverteilung. Ein wesentlicher Schritt im Schaffensprozess ist die Vereinfachung und Reduktion von Formen:
    Körperlichkeit erscheint in reduzierter Grundform, bis sie schließlich einen hohen Grad an Abstraktion erreicht.
    Reinckes weibliche Gestalten sind in der Linienführung schlank und zeigen verhaltene, jedoch unverkennbare körperliche Andeutungen.
    Andere Figuren wiederum scheinen an archaische Formen oder antike Formulierungen anzuknüpfen.
    Bei allem formalen und handwerklichen Streben bleibt Klaus Reincke ein ausgeprägter Individualist, der seine Themen und Ideen auf vielfältigste Weise sucht; er besitzt eine Vorliebe für Experimente, für Überraschungen, die auch der Unperfektion freien Raum lassen.
    Bei seiner ständigen Suche nach neuen Formen ergeben sich immer wieder Gestaltungsvariationen, die vom Zufall geprägt sind – die Kunst wird zunächst für den Künstler, später für den Betrachter zum Erlebnis an sich.
    Die Experimentierfreudigkeit bezieht sich sowohl auf die formale Gestaltung wie auch auf die Gestaltung der Oberfläche.

    Klaus Reincke

    1942 geboren in Bad Reichenhall, aufgewachsen in Berlin
    1964 – 69 Meisterschule für Werkkunst in Berlin: Studium der freien und angewandten Malerei
    1970 – 73 künstlerische und technische Mitarbeit in der Galerie Hartmann München
    Tätigkeit als freier Maler, Grafiker und Bühnenbildner in München
    1984 – 97 Galerist in Osnabrück/ GildewArt Galerie
    1998 Wiederaufnahme eigener künstlerischer Tätigkeit mit Schwerpunkt Skulptur
    2005 – 05 Mitglied des Künstlerkollektivs Ostpol in Berlin
    Lebt und arbeitet in und Berlin und Versmold

    Arbeiten im öffentlichen Raum:
    Osnabrück, Kunsthalle Dominikanerkirche
    Artothek Gütersloh
    Volksbankenzentrale Dissen a.TW
    Rathausplatz Versmold
    Rathausbrunnen Bramsche
    Kloster Malgarten (Skulpturenwiese)
    Kähnsdorf, Findlingsgarten Seddiner See
    Gütersloh, Kreishaus
    Herzebrock, Firma Lübbering

    Ausstellungen (ab 2003)


    2017 LÜBBERING Herzebrock
    2017 Stadttheater Brandenburg a.d. Havel
    2015 Köln, graeserschmidt contemporary art
    2015 Versmold, Galerie ET
    2014 Berlin, 1909 Fine Arts
    2013 Borgholzhausen, Rathaus-Galerie
    2013 Osnabrück, Galerie Höcker
    2012 Berlin, Galerie Kunstzeigen
    2012 Berlin, Kunstraum GAD
    2011 Dresden, Galerie Adlergasse
    2011 Tetubouan (Japan),
    Deutsch-Japanischer Kulturaustausch
    2010 Bissendorf Galerie Hamm
    2009 Osnabrück, Kunsthalle Dominikanerkirche
    und Stadtgalerie
    2009 Gütersloh, Kunstverein/Kreishaus
    2009 Bielefeld, Galerie Jesse
    2008 Melle, Kunstverein (Gut Ostenwalde)
    2007 Bissendorf, Galerie Hamm
    2006 Westerstede, Galerie Mandos-Feldmann
    2006 Bielefeld, Galerie Jesse
    2005 Vechta, Kunstverein Kaponier
    2005 Siegen, Galerie am alten Garten
    2005 Potsdam, Galerie Ruhnke
    2005 Gütersloh, Galerie Grabenheinrich
    2005 Dresden, Galerie in der Adlergasse
    2004 Versmold, Galerie ET 2004 Osnabrück, Galerie ECART
    2004 Gütersloh, Kunstverein (Studio)
    2004 Berlin, Galerie OSTPOL
    2003 Münster, Oberfinanzdirektion
    2003 Bielefeld, Galerie Jesse

    Dank für große Unterstützung: